Radwege

Göltzschtalradweg (in der Karte grün gekennzeichnet)

Der Göltzschtalradweg mit einer Streckenlänge von ca. 50 Kilometern beginnt in Klingenthal und führt vorbei an der romantischen Talsperre Muldenberg weiter Richtung Grünbach und Falkenstein. Hier besteht durch den Radweg Falkenstein–Oelsnitz auf einem ehemaligen Bahndamm die Querverbindung zum Elsterradweg. Im weiteren Verlauf, vorbei an idyllischen Wiesen und Feldern, erreicht man auf dem ehemaligen Bahndamm Lengenfeld und Weissensand/Mühlwand. Auf direktem Weg geht es dann entlang an der Göltzsch zur weltgrößten Ziegelsteinbrücke, der Göltzschtalbrücke. Dieses imposante Bauwerk überspannt das Tal von Mylau bis Netzschkau und dient heute noch als fahrplanmäßige Zugstrecke. Hier endet der Göltzschtalradweg.
Bis zur Einmündung der Göltzsch in die Weiße Elster im Bereich zwischen Elsterberg und Greiz kann man auf einer Straße dem Flusslauf weiter folgen und seine Radtour mit dem Elsterradweg kombinieren.
Achtung! Dieses Teilstück im Tal ist kein ausgebauter Radweg.

Radroute Euregio-Egrensis (in der Karte rot gekennzeichnet)

Das landschaftlich sehr attraktive Gebiet der EUREGIO EGRENSIS weist eine Heilbäder- und Kurort-Dichte auf, die in Europa einmalig ist. Auch der Bergbau hat interessante Spuren in weiten Teilen der Region hinterlassen.

Der als Rundtour konzipierte Radweg Bayern-Thüringen-Sachsen-Böhmen ist eine touristische Route für Radwanderer durch Sachsen, Thüringen, Bayern und die Tschechische Republik. Der Radweg erstreckt sich insgesamt über eine Distanz von mehr als 500 km.

Die Fahrt durch Fichtelgebirge, Frankenwald, Thüringer Schiefergebirge, Thüringisches und Sächsisches Vogtland, Erzgebirge (Krušné Hory), Falkenauer Becken (Sokolovská pánev) und Kaiserwald (Slavkovský les) bietet dem Radler höchstes Radreisevergnügen.

Hinweis: Der in der Karte dargestellte Wegverlauf außerhalb Sachsens wurde von anderen Stellen bzw. Portalen übernommen. Für deren Genauigkeit kann nicht garantiert werden. Holen Sie hier bitte vor einer Radtour weitere Informationen bei den Landkreisen oder Tourismusstellen vor Ort ein.

Neben der hier dargestellten Nordroute gibt es noch eine sogenannte Südroute des EUREGIO EGRENSIS Radweges, welche Oberfranken, die Oberpfalz und Böhmen miteinander verbindet.

Folgend stellen wir für Radfahrer und Freizeitsportler in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kataster- und Geoinformation des Landratsamtes Vogtlandkreis einen interaktiven Orientierungsservice via OpenStreetMap zur Verfügung.